3 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze

Home/Highlights, News, Uncategorized/3 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze

3 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze

Die STS- Spielerinnen und Spieler sammelten an den Zürichsee/Linth-Juniorenmeisterschaften fleissig Medaillen. Insgesamt 10 Medaillen brachten sie mit nach Hause.
Bei den Jüngsten (Mädchen U10) sicherte sich Letizia Mazzanti souverän ihren ersten regionalen Meistertitel. Gerade einmal fünf Games gab sie auf dem Weg zum Turniersieg ab.

In der Kategorie U12 setzte sich die als Nummer 2 gesetzte Josephine Kunz durch. Im Final lag sie gegen Aleksija Neskovic, die Nummer 1 des Tableaus, im ersten Satz 1:4 zurück. Danach kippte das Match. Josephine gab kein Game mehr ab und gewann 6:4, 6:0.
Pech hatte Ailina Mäder bei den U14-Girls. Zwar setzte sie sich im Halbfinal gegen ihre langjährige Trainingspartnerin Ilaria Felice 6:2, 3:6, 6:3 durch, wegen starken Rückenschmerzen konnte sie zum Final dann aber nicht antreten und musste sich kampflos mit Silber begnügen.

Ein schweres Los hatte Philip Weber bei den Knaben U12. Im Halbfinal musste er gegen seinen Bruder Nicholas antreten. Das Spiel war emotionsgeladen und spannend. Nach fast drei Stunden entschied Philip das Match ganz knapp, sprich mit 6:4, 5:7, 7:5 für sich. Eine Stunde später musste er dann gegen seinen Trainingspartner Roman Glarner bereits wieder antreten. Sichtlich gelöst nach dem Sieg gegen seinen Bruder Nicholas spielte Philip Weber im Final gutes Tennis und gewann 6:2, 7:6.

Bei den Ältesten (Knaben U18) stiess Elia Affolter als Nummer 2 der Setzliste wie erwartet in den Final vor. Dort musste er sich aber dem stark spielenden Ilias Zimmermann 0:6, 4:6 geschlagen geben. Ähnlich erging es Alexander Weber  in der Kategorie U14. Auch er startete als Nummer 2 ins Turnier, unterlag im Endspiel dann aber der Nummer 1 Philip Orloff 3:6, 2:6.

Ein tolles Turnier gelang auch Maxi Weber. Als Qualifikant gewann er in der ersten Runde gegen den besser klassierten Lennard Dicke 6:3, 6:0. Den Halbfinal verlor er dann gegen die Nummer 1 und den späteren Sieger Tiago Peterhans zwar deutlich 1:6, 0:6, die beiden zeigten aber einige tolle Ballwechsel und viele Games wurden über Einstand entschieden.

Wir gratulieren allen Spieler und Spielerinnen ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Alle Resultate hier

 

 

Leave A Comment